Samstag, 10. Juli 2021, 9 bis 14 Uhr
Enzauenpark Pforzheim

Eine eigenständige Zukunft

Im Kurs lernen die Frauen Nähen und Sticken Die Ausbildung in den unterschiedlichen Fächern dauert zwischen sechs Monaten und zwei Jahren. Je nach ihren persönlichen Fähigkeiten besuchen die Frauen verschiedene Kurse. Dazu gehören: Nähen und Sticken auf der Nähmaschine, Gara-Batik (eine uralte Kunst des Stofffärbens), Weben auf dem Webstuhl, Friseurhandwerk und Seifenherstellung. Auch Lesen, Schreiben und Rechnen stehen auf dem Stundenplan. Dazu erlernen die Frauen wirtschaftliche Grundbegriffe, sodass sie in der Lage sind, sich in ihrem Handwerk selbstständig zu machen.

Gara-Batiken, eine alte Kunst mit langer Tradition Der Unterricht beginnt morgens um 8:00 Uhr mit einer Andacht. Dann besuchen die Auszubildenden ihre Kurse, die um 14:30 Uhr enden. Zwischendurch wird eine warme Mahlzeit für alle angeboten. Das Essen wird im Kochkurs unter Anleitung zubereitet. So erhalten alle Frauen eine gute, nahrhafte Mahlzeit zu einem geringen Preis, und die Frauen im Kochkurs lernen, wie man günstig mit guten Lebensmitteln kochen kann. Einige Produkte aus den Kursen werden verkauft, wodurch dann wieder neue Materialien beschafft werden können.

Die Lehrerinnen freuen sich über den erfolgreichen Jahrgang Die Kurse enden mit einer Abschlussfeier, zu der auch hochrangige Gäste eingeladen sind. Für die jungen Frauen ist das natürlich der Höhepunkt ihrer Ausbildung, stolz nehmen sie ihre Urkunden entgegen. Um ihnen den Anfang als Selbstständige zu erleichtern, erhalten die Absolventinnen je nach Unterrichtsfach ein sogenanntes "Start-up-Kit". So bekommen sie beispielsweise eine Nähmaschine, andere erhalten Werkzeuge zur Seifenherstellung oder zum Batiken. Die Absolventinnen der Kurse gehen zurück in ihre Dörfer und fangen dort ein eigenes Unternehmen an. Dabei werden die Frauen auch nach der Ausbildung noch eine Weile von ihren Lehrerinnen und Lehrern betreut, bis sie auf eigenen Füßen stehen können.


Wie immer kamen die erlaufenen Spendengelder zu 100 % den Hilfsprojekten zugute. Weitere Informationen erhalten Sie aus den folgenden beiden Dokumenten (Dokument 1, Dokument 2) und auf der Webseite der EmK Weltmission.

<<< Zurück

Läufergruppe